Unser Unternehmen.

Die Mission von Coloplast ist es, das Leben von Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen zu erleichtern. 
Coloplast A/S wurde 1957 in Dänemark gegründet und hat mittlerweile mehr als 9.000 Mitarbeiter, Niederlassungen in über 40 Ländern und Produktionsstätten in China, Dänemark, Ungarn, Frankreich und den USA. Die Unternehmenszentrale ist in Humblebæk in Dänemark und verkauft werden die Produkte in über 100 Ländern. Der Jahresumsatz des Unternehmens betrug zuletzt weltweit mehr als 1 Mrd. Euro. Die Coloplast GmbH mit Sitz in Hamburg besteht seit 1983 und hat derzeit 550 Mitarbeiter.

Coloplast Bilddatenbank

Mit der Online-Bilddatenbank können Sie sich unkompliziert die von Ihnen gewünschten Produktbilder von Coloplast als Zip-Ordner herunterladen.

Registrieren Sie sich  jetzt und Sie bekommen zeitnah Ihre persönlichen Login Daten von uns per E-Mail zugeschickt.

Zur Registrierung

Sie sind bereits registriert und verfügen über Ihre persönlichen Login Daten?

Zur Bilddatenbank

Ökologische Nachhaltigkeit Ökologische Nachhaltigkeit Coloplast wurde 2013 auf Platz 67 der "Global 100 Most Sustainable Corporations" gewählt, also unter die 100 nachhaltigsten Unternehmen weltweit. Lesen Sie mehr

In verschiedenen Kategorien von Energieeffizienz bis hin zu Mitarbeiterbehandlung überprüft das Marktforschungsinstitut Corporate Knights jährlich vorgeschlagene Firmen. Im Vergleich zum Vorjahr steigerte sich Coloplast um fast 20 Plätze.

Schließen
Coloplast Partner Unsere Partner Hier finden Sie eine Vielzahl an Selbsthilfeorganisation und Initiativen, die wir als Coloplast unterstützen. Lesen Sie mehr

4hc - for handicapped

 

ASbH

4hC   ASbH
     

4hc - for handicapped ist die Informations-
und Kommunikationsplattform für
Menschen mit Behinderung, schweren
Krankheiten und deren Umfeld.
Das Portal bietet u.a. täglich aktualisierte
News, eine umfangreiche Handicap-Datenbank
sowie zahlreiche Informationen
aus dem Bereich des Alltagslebens behinderter
und schwerkranker Menschen.
Zur Kommunikation dient eine Community
mit Foren, Pinnwand, Gästebüchern,
Chat und vielem mehr. 4hc möchte auch helfen
und vermittelt Spenden über den
angegliederten Verein "4hc spendet e.V.

 

Die Arbeitsgemeinschaft Spina bifida und
Hydrocephalus wurde 1966 gegründet und
vertritt die Interessen der Menschen mit angeborener
Querschnittlähmung (Spina bifida) und/oder
Störung des Gehirnwasserlaufes (Hydrocephalus)
sowie von Menschen mit ausschließlich
Hydrocephalus.

 

 

 

 

     
 

Deutsche ILCO e.V.

   

Deutsche Kontinenz Gesellschaft

 Deutsche_Ilco    Deutsche_Kontinenz_Gesellschaft
     
Die Deutsche ILCO ist die 
Solidargemeinschaft von Stomaträgern 
(unabhängig von der Ursache der Stomaanlage) 
und von Menschen mit Darmkrebs (ob mit oder 
ohne Stoma) sowie deren Angehörigen. 
Aus einer 1972 gegründeten Arzt-Patienten-
Initiative entstand die bundesweite 
Selbsthilfeorganisation Deutsche ILCO. 
Wesentliche Unterstützungsangebote sind 
die Information von Betroffenen sowie 
die Möglichkeit zu Gespräch und 
Erfahrungsaustausch mit 
Gleichbetroffenen, insbesondere zu 
Fragen des täglichen Lebens mit einem 
Stoma oder der Darmkrebserkrankung. 
Unabhängige, vor allem gesundheits- und 
sozialpolitische Interessenvertretung bei 
stoma- und bei darmkrebsbezogenen 
Anliegen ist ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit. 
   Die Deutsche Kontinenz Gesellschaft, die 

1987 gegründet wurde, ist eine 
gemeinnützige Organisation. 
Sie ist eine medizinisch-wissenschaftliche Fachgesellschaft, die interdisziplinär 
ausgerichtet ist und sich die Förderung 
von Maßnahmen zur Prävention, Diagnostik, 
Behandlung und Versorgung der Harn- und Stuhlinkontinenz zum Ziel gesetzt hat. 
In zwei neuen Filmen thematisiert die 
Deutsche Kontinenz Gesellschaft die 
Behandelbarkeit und Heilbarkeit von 
Inkontinenz. Als jüngstes Fördermitglied 
unterstützt Coloplast die Arbeit der 
gemeinnützigen Organisation.

 

 

 
   
 

DRS - Deutscher Rollstuhlsport Verband

   

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

 DRS    Inkontinenz_Selbsthilfe
     
Behinderte Menschen, die auf einen 

Rollstuhl angewiesen sind, sind nicht von 
sportlicher Aktivität ausgeschlossen. 
Ein jeder findet heute die Möglichkeit, auf 
vielfältige Weise Sport zu treiben: 
Rollstuhlsport. Der Deutsche Rollstuhl-
Sportverband (DRS) hat es sich als 
Fachverband des Deutschen Behinderten-
Sportverbandes zur Aufgabe gemacht, 
diesen speziellen Sport auf breitester 
Basis zu fördern und fortzuentwickeln

 

 

 

 

 

   Der Inkontinenz Selbsthilfe e.V. verfolgt seit 

seiner Gründung im April 2006 klar 
definierte Ziele, die in dem Leitbild: 
„Helfen, Informieren und Fördern“ 
zusammengefasst sind. Dieses Leitbild 
wird von den Vereinsmitgliedern 
ehrenamtlich, durch gezielte 
Öffentlichkeitsarbeit wie eigene 
Publikationen, dem Bereitstellen einer 
Internetseite und dem Organisieren von Informationsveranstaltungen umgesetzt. 
Zur Verbesserung der Lebenssituation von 
Betroffenen und Angehörigen informieren Vereinsmitglieder Fachkräfte in 
Behinderteneinrichtungen und beteiligen 
sich an der Ausbildung in Alten- und Krankenpflegeschulen. 
Das Hauptaugenmerk liegt nach wie vor 
in der Gründung und Betreuung von 
Selbsthilfegruppen, die es Betroffenen 
und Angehörigen ermöglicht, 
sich über ihre Erkrankung zu informieren und auszutauschen.

     
 

Initiative chronische Wunden

   

rehaKIND e.V.

 ICW    rehaKind
     
Die Initiative Chronische Wunden wurde 
1995 von Ärzten, Pflegenden, Mitarbeitern 
der Kostenträger und anderen Engagierten 
ins Leben gerufen, um die Prophylaxe und 
Therapie von Menschen mit chronischen 
Wunden zu verbessern. Insbesondere will 
die Initiative Chronische Wunden 
praxisnah und überall eine optimale 
Versorgung erreichen. Ausdruck dessen 
ist auch der Aufbau regionaler Arbeitsgruppen. 
Diese Arbeitsgruppen sollen in der jeweiligen 
Region zu einem besseren Verständnis 
der einzelnen Akteure im Gesundheitswesen 
beitragen. Zur Verbesserung der Information 
von Angehörigen und Patienten mit 
chronischen Wunden erstellt die ICW e.V. Informationsbroschüren.
 

Internationale Fördergemeinschaft Kinder- 
und Jugend-Rehabilitation e.V.
Die Versorgung von Kindern mit Handicap 
ist ein besonders sensibler Bereich in der 
Rehabilitation. rehaKIND e.V. hat deshalb 
verschiedene Instrumente zur Optimierung 
der diversen Versorgungsprozesse und zur 
Sicherung eines hohen, aber auch 
bezahlbaren Qualitätsstandards entwickelt 
(lesen Sie u.a. hier etwas zum Essener 
Appell zur Kinderreha vom 10.04.2008).

 

 


     
 

SoMA e.V.

   

Stoma-Welt.de

 SoMA    Stoma-Welt.de

   
Menschen mit einer anorektalen
Fehlbildung, also einer angeborenen
Fehlbildung des Mastdarms, des Afters
oder der Harnwege, verfügen häufig über
eine mangelnde Blasen- oder
Stuhlkontinenz. Die Selbsthilfeorganisation
für Menschen mit Anorektalfehlbildungen
SoMA ist Betroffenen und den Eltern
betroffener Kinder ein hilfreicher Partner
bei allen psychischen und physischen
Problemen, die sich aus einer solchen
Fehlbildung ergeben können. SoMA e.V.
agiert bundesweit und auf regionaler
Ebene sowie in den deutschsprachigen
Nachbarländern. Die Ziele von SoMA e.V.
sind Information, Erfahrungsaustausch,
konkrete Hilfestellungen und Beratung
sowie Förderung von Wissenschaft und
Forschung.
 

Stoma-Welt.de ist das deutschsprachige
Informations- und Selbsthilfeportal für
Menschen mit einem Stoma, deren
Angehörigen und allen, die sich für das
Thema Stoma interessieren.
Stoma-Welt.de versteht sich als
Ergänzung zu Selbsthilfeangeboten
für Stomträger und als Ergänzung zu
Internetangeboten wie die des DCCV e.V. ,
des Krebs-Kompass und anderen,
die sich mit Erkrankungen beschäftigen,
deren Folge die Anlage eines künstlichen
Darmausgangs oder einer künstliche
Harnableitung sein kann, in denen
das Thema Stoma selbst aber oft nur am
Rande behandelt wird.

 

Schließen
Schließen

Kostenfreie Musterbestellung

Vielen Dank für Ihre Bestellung

Ihre Bestellung wurde erfolgreich versendet

Desktop-Version anzeigen