Fort- und Weiterbildung in der Kontinenzversorgung

         

„Die Urologie ist für mich das schönste Fach der Welt. Jeder Patient fordert mich auf seine eigene spezielle Weise heraus. Ich bin überzeugt, dass es immer eine Lösung gibt. Man muss sie nur finden. Das gelingt am besten durch richtiges Zuhören und ständige Weiterbildung auch im Team.“

 

 

 

Anika Biel

Oberärtzin Urologie,

Uni-Klinikum Düsseldorf

Fortbildungen

Peristeen® in Theorie und Praxis Die Irrigation hat für Patienten viele Vorteile. Sie hilft nicht nur eine unfreiwillige Stuhlentleerung bei Inkontinenz zu verhindern, sondern auch die Inkontinenz-Phasen zu verkürzen. Erfahren Sie mehr...
Schließen

Seminar 300.006

Inhalt

Wichtiges pflegerisches Ziel ist, dem Patienten mit Inkontinenz ein Leben mit nur wenigen Einschränkungen zu ermöglichen. Mit der Irrigation können nicht nur unfreiwillige Stuhlentleerungen verhindert, sondern auch Inkontinenz-Phasen verkürzt werden. Symptome chronischer Verstopfung werden verbessert und Stuhlentleerungszeiten verlängert. Der Patient muss für mehrere Stunden nicht mit einem Stuhlgang rechnen und kann dadurch seinen Alltag freier und selbstständiger gestalten.

Im Mittelpunkt des Seminars steht das Wissen rund um Darmfunktionsstörungen – angefangen bei ihren Ursachen und Formen über diagnostische Möglichkeiten bis hin zu Assessmentinstrumenten und Behandlungskonzepten.

Im zweiten Teil des Kurses erfahren Sie mehr über die transanale Irrigation. Neben theoretischen Grundlagen geht der Dozent auf die praktische Handhabung des Peristeen®-Komplettsystems ein. Tipps zur Anleitung sowie die Motivation und Begleitung der Patienten werden thematisiert. Zudem werden Erfolgskontrolle und Rezeptierung vorgestellt.

 

Themenschwerpunkte

  • Ursachhen, Formen und Epidemiologie von Darmfunktionsstörungen
  • Diagnostik und Bahandlungskonzepte
  • Besonderheiten verschiedener Patientngruppen
  • Transanale Irrigation mit Peristeen: Vorbereitung und Durchführung
  • Patientenanleitung
  • Erfolgskontrolle

Zielgruppe: Pflegefachkräfte aus dem Homecare-Bereich

Termine

Datum

         

Ort

         

Referent

                         
13. März 2018           Mercure Bonn-Hardtberg, Bonn           Uwe Papenkordt
20. Juni 2018
          Best Western am Schlossberg, Nürtingen           Uwe Papenkordt

 

Anmeldeschluss:

              jeweils 2 Monate vor Beginn

Seminarzeiten:

              jeweils 09.00 – 16.30 Uhr

Teilnahmegebühr:  

              130,- € inkl. MwSt.

Fortbildungspunkte:

              für die Teilnahme erhalten Sie 8 Fortbildungspunkte für die
                 

              Coloplast College Registrierung

 

Hier geht's zur Anmeldung!

Schließen
Moderne Harnableitung - nosokomiale Infektionen verhindern Die Dauerableitung des Harns gibt es bereits seit 90 Jahren. Frederic Eugene Basil Foley erfand einst den ersten Dauerkatheter, ein Ballonkatheter, der erstmals selbstständig hielt. Erfahren Sie mehr...
Schließen

Seminar 300.001

Inhalt

Die Dauerableitung des Harns gibt es bereits seit 90 Jahren. Frederic Eugene Basil Foley erfand einst den ersten Dauerkatheter, ein Ballonkatheter, der erstmals selbstständig hielt. Die Ableitung über die Harnröhre ist bis heute gängig im stationären Bereich. Der Vorteil dabei ist die genaue Kontrolle des Harnflusses.

Dabei spielen jedoch auch immer wieder Nebenwirkungen eine Rolle: Harnvolumen geht verloren und es kommt zur Infektion durch sogenannte Strickleiterkeime. Der Einsatz von Antibiotika ist hier meist das Mittel der Wahl. Im ersten Augenblick scheint die Infektion damit beherrschbar – manchmal jedoch ist das ein Trugschluss. Denn neben hohen Kosten für Antibiotika, kann es beim Patienten zu starken Komplikationen kommen bis schlimmstenfalls hin zum Tod.

Der Referent geht im Seminar auf die Gefahrenquellen von Infektionen im stationären Bereich ein und bespricht mit Ihnen Alternativen und Möglichkeiten, nosokomiale Infektionen im Tagesgeschäft zu verhindern.

 

Themenschwerpunkte

  • Geschichtlicher Rückblick
  • Formen der Harnableitung
  • Inzidenz der nosokomialen Infektionen
  • Gefahrenschwerpunkte
  • Kosten-Nutzen-Analyse
  • Hilfsmittel und Erstattung

Zielgruppe: Medizinische Fachangestellte und Pflegefachkräfte

Termine

Datum

         

Ort

         

Referent

                         
15. Mai 2018
          Wyndham Atrium, Hannover
          Jörg Lauer
26. Juni 2018
          Seaside Park Hotel, Leipzig           Sylwia Stypa
15. November 2018
          Mercure Orbis Hotel, München           Jörg Lauer

 

Anmeldeschluss:

              jeweils 2 Monate vor Beginn

Seminarzeiten:

              jeweils 09.00 – 16.30 Uhr

Teilnahmegebühr:  

              130,- € inkl. MwSt.

Fortbildungspunkte:

              für die Teilnahme erhalten Sie 8 Fortbildungspunkte für die
                 

              Coloplast College Registrierung

 

Hier geht's zur Anmeldung!

Schließen
Blasen- und Darmmanagement bei Rückenmarksverletzungen - Basiskurs Werden Nervenbahnen verletzt, können zahlreiche Funktionsstörungen im Körper ausgelöst werden. Blasen- und Darmfunktionsstörungen treten dabei am häufigsten auf. Erfahren Sie mehr...
Schließen

Seminar 300.002

Inhalt

Das Nervensystem ist ein komplexes Netzwerk, das Informationen vom Gehirn über das Rückenmark an die verschiedenen Organe und Körperteile sendet und empfängt. Diese Informationen koordinieren als elektrische Impulse lebenswichtige Prozesse und sind auf intakte Nervenbahnen angewiesen.

Werden Nervenbahnen verletzt, können zahlreiche Funktionsstörungen im Körper ausgelöst werden. Blasen- und Darmfunktionsstörungen treten dabei am häufigsten auf. Harn- oder Stuhlinkontinenz belasten die Betroffenen in ihrem Leben und schränken deren Lebensqualität stark ein. Einige Formen derBlasenfunktionsstörungen können – nicht richtig behandelt – bei Rückenmarksverletzten sogar lebensbedrohlich werden.

Im Mittelpunkt des Basiskurses stehen die Physiologie der Ausscheidungen und die Besonderheiten nach Rückenmarksverletzungen. Weitere Schwerpunkte sind Inkontinenzformen sowie Therapie- und Versorgungsmöglichkeiten.

 

Themenschwerpunkte

  • Anatomie, Physiologie der Ausscheidungsorgane
  • Arten und Ursachen von Rückenmarksverletzungen
  • Inkontinenzformen
  • Therapien bei Blasen- und Darmfunktionsstörungen
  • Zeitgemäßes Darmmanagement
  • Hilfsmittelversorgung und Erstattung

Zielgruppe: Medizinische Fachangestellte und Pflegefachkräfte

Termine

Datum

         

Ort

         

Referent

                         
12. April 2018
          Leonardo Hotel, Köln
          Uwe Papenkordt
02. Mai 2018
          H4 Hotel Frankfurt Messe, Frankfurt am Main
          Uwe Papenkordt
07. November 2018
          Holiday Inn Berlin City West, Berlin
          Uwe Papenkordt

 

Anmeldeschluss:

              jeweils 2 Monate vor Beginn

Seminarzeiten:

              jeweils 09.00 – 16.30 Uhr

Teilnahmegebühr:  

              130,- € inkl. MwSt.

Fortbildungspunkte:

              für die Teilnahme erhalten Sie 8 Fortbildungspunkte für die
                 

              Coloplast College Registrierung

 

Hier geht's zur Anmeldung!

Schließen
Multiple Sklerose - wenn Blase und Darm die Nerven verlieren Die „Krankheit der 1000 Gesichter“ kann eine große Zahl von Funktionsstörungen im Körper auslösen, die den Betroffenen schwer zu schaffen machen. Erfahren Sie mehr...
Schließen

Seminar 300.003

Inhalt

Die „Krankheit der 1000 Gesichter“, so wie Multiple Sklerose, kurz MS, auch genannt wird, kann eine große Zahl von Funktionsstörungen im Körper auslösen, die den Betroffenen schwer zu schaffen machen. In Deutschland leben circa 200 000 Menschen mit dieser neurologischen Erkrankung, die vor allem im jungen Erwachsenenalter auftritt.

Patienten nehmen Sehstörungen, Missempfindungen und erschöpfende Müdigkeit oft als erste offensichtliche Symptome wahr. Blasen- und Darmfunktionsstörungen treten ebenso gleich zu Beginn mit auf. Weil jedoch Inkontinenz immer noch ein Tabuthema ist, wenden sich Patienten damit meist erst spät an ihren Arzt, was zu schwerwiegenden gesundheitlichen Problemen führen kann.

In dem interaktiven Kurs erfahren Sie mehr über die Grund-lagen des Blasen- und Darmmanagements bei neurogenen Gesundheitsstörungen sowie Versorgungs- und Therapiemöglichkeiten. Die Referenten stellen unterschiedliche Hilfsmittel vor.

 

Themenschwerpunkte

  • Diagnose Multiple Sklerose – was heißt das für den Patienten?
  • Aufbau und Funktion des Harn- und Verdauungstraktes
  • Neurogene Blasen- und Darmfunktionsstörungen
  • Inkontinenzformen und Therapiemöglichkeiten
  • Darmmanagement
  • Hilfsmittelversorgung und Erstattung

 

Zielgruppe: Medizinische Fachangestellte, Pflegefachkräfte

Termine

Datum

         

Ort

         

Referenten

                         

21. Februar 2018

         

Intercity Hotel Dammtor, Hamburg

         

Sabine Vogel, Uwe Papenkordt

06. Juni 2018
         

Wyndham Airport-Messe, Stuttgart

         

Sabine Vogel, Uwe Papenkordt

14. November  2018
         

Hotel Schweizer Hof, Kassel

         

Sabine Vogel, Uwe Papenkordt

 

Anmeldeschluss:

              jeweils 2 Monate vor Beginn

Seminarzeiten:

              jeweils 09.00 – 16.30 Uhr

Teilnahmegebühr:  

              180,- € inkl. MwSt.

Fortbildungspunkte:

              für die Teilnahme erhalten Sie 8 Fortbildungspunkte für die
                 

              Coloplast College Registrierung

 

Hier geht's zur Anmeldung!

Schließen
Kontinenzmanager - ein Workshop In Deutschland leiden offiziell zwischen sechs bis acht Millionen Menschen an einer Inkontinenz, die Dunkelziffer ist noch höher. Der unkontrollierbare Verlust von Urin oder Stuhl setzt Betroffene stark unter Druck und belastet sie. In der Folge ziehen sich die meisten aus Scham ins Private zurück. Erfahren Sie mehr...
Schließen

Seminar 300.005

Inhalt

Viele Menschen, die an einer Inkontinenz leiden, reagieren auf ihre Erkrankung mit einem Rückzug in die eigenen vier Wände. Die Angst, Urin und Stuhl nicht halten zu können, verhindert, dass sie sich gern im öffentlichen Raum und mit anderen Menschen aufhalten. Offiziell sind zwischen sechs und acht Millionen Menschen in Deutschland von einer Inkontinenzerkrankung betroffen, doch die Dunkelziffer ist hoch. Pflegefachkräfte nehmen mit einer kompetenten Beratung eine wichtige Rolle ein. Durch Aufklärung und Aufzeigen von Wegen, mit der Inkontinenz besser umgehen

zu können, ermöglichen sie dem Patienten, ein selbstbestimmtes Leben zu führen.

Das Seminar führt in das Diagnoseverfahren Urodynamik ein und gibt einen Überblick zum aktuellen Stand der Diagnostik- und Therapieverfahren bei Inkontinenz. In kleinen Arbeitsgruppen lernen Sie Beispiele aus der Praxis kennen, etwa wie eine Kontinenzsprechstunde organisiert wird, welche Therapieverfahren eingesetzt werden und wie durch kleine Eingriffe Patienten ihre Kontinenz wiedererlangen.

 

Themenschwerpunkte

  • Grundlagen der Urodynamik
  • Therapeutische Möglichkeiten bei Deszensus und Harninkontinenz
  • Kindliche Inkontinenzformen und ihre Behandlung
  • Organisation einer Kontinenzsprechstunde
  • OP-Workshop

Zielgruppe: Pflegefachkräfte aus der Klinik mit einer Fortbildung zum Kontinenzmanager

 

Termine

Datum

     

Ort

         
14.–15. März 2018
      Klinikum Brandenburg, Brandenburg an der Havel
19.–20. September 2018
      Klinikum Brandenburg, Brandenburg an der Havel

     

Kursleitung:

     

Oberärztin Dr. Cornelia Müller, Fachärztin für Gynäkologie

        Oberarzt Matthias Götze, Facharzt für Urologie

 

Anmeldeschluss:

              jeweils ein Monat vor Beginn

Seminarzeiten:

              jeweils 14.30 – 19.00 Uhr (1. Tag) und 
                           08.00 – 15.30 Uhr (2. Tag)

Teilnahmegebühr:  

              320,- € inkl. MwSt.

Fortbildungspunkte:

              für die Teilnahme erhalten Sie 10 Fortbildungspunkte für die
                 

              Coloplast College Registrierung

 

Hier geht's zur Anmeldung!

Schließen
Darmmanagement - ein Workshop Beim Darmmanagement müssen zahlreiche Faktoren, wie die Art der Erkrankung und die Fähigkeiten des Patienten, beachtet und in die Behandlungsplanung miteinbezogen werden. Das Seminar vermittelt Ihnen Wissen und Sicherheit bei der transanalen Irrigation. Erfahren Sie mehr...
Schließen

Seminar 300.007

Inhalt

Jeder Patient geht anders mit seiner Erkrankung um. Dies und auch die Art der Erkrankung müssen beim Darmmanagement und der Behandlungsplanung mitberücksichtigt werden. Die richtige Ansprache und die empathische Begleitung des Patienten während der Versorgung motivieren ihn, bei der Behandlung mitzuwirken. 

Das Seminar vermittelt Wissen und Sicherheit bei der trans-analen Irrigation. Im ersten Teil werden Kenntnisse zu Ursachen und Formen von Darmfunktionsstörungen, diagnostische Möglichkeiten sowie Behandlungsmethoden vermittelt. Im zweiten, dem Praxisteil, steht der Prozess des Darmmanagements vor Ort in der Klinik im Mittelpunkt. Sie nehmen live an einer Darmvisite teil und können eine Patientenanleitung zur transanalen Irrigation verfolgen.

Sie erhalten Informationen zur Anleitung bei der transanalen Irrigation, zur Erfolgskontrolle und Rezeptierung.

 

Themenschwerpunkte

  • Ursachen, Formen, Epidemiologie von Darmfunktionsstörungen
  • Diagnostik und Bahandlungskonzepte
  • Transanale Irrigation in der Praxis
  • Darmmanagement in der Klinik: Organisationsablauf, Verantwortlichkeiten, Nachsorge
  • Assessments für Darmfunktionsstörungen

Zielgruppe: Medizinische Fachangestellte und Pflegefachkräfte aus dem Klinikbereich mit Basiswissen zur transanalen Irrigation

Termine

Datum

     

Ort

07.–08. Juni 2018
      Akademie für Sozial- und Gesundheitsberufe, Beelitz-Heilstätten
15.–16. November 2018
      Akademie für Sozial- und Gesundheitsberufe, Beelitz-Heilstätten
         

Kursleitung:

     

Will Nelson Vance, Facharzt für Urologie

        MBA Health Care Management, MH Magister Public Health

 

Anmeldeschluss:

              jeweils ein Monat vor Beginn

Seminarzeiten:

              jeweils 13.00 – 19.00 Uhr (1. Tag) und 
                           09.00 – 15.00 Uhr (2. Tag)

Teilnahmegebühr:  

              300,- € inkl. MwSt.

Fortbildungspunkte:

              für die Teilnahme erhalten Sie 10 Fortbildungspunkte für die
                 

              Coloplast College Registrierung

 

Hier geht's zur Anmeldung!

Schließen
Der inkontinente Patient in der urologischen Praxis Inkontinenz ist eine sehr intime Erkrankung und berührt einen Menschen in seinem Selbstverständnis. Das Praxispersonal sollte deshalb mit viel Fingerspitzengefühl auf inkontinente Patienten zugehen und sie schulen. Erfahren Sie mehr...
Schließen

Seminar 300.004

Inhalt

Scham, anderen und sich selbst gegenüber, ist ständiger Begleiter von Menschen, die nicht mehr fähig sind, ihren Urin oder Stuhl zu halten. Inkontinenz ist eine sehr intime Erkrankung und berührt einen Menschen in seinem Selbstverständnis. Das Praxispersonal sollte deshalb mit viel Fingerspitzengefühl auf inkontinente Patienten zugehen und sie schulen. Mit aktuellem Wissen über Unterstützungsmöglichkeiten können Patienten sich in ihrem Alltag und der Kommunikation mit anderen Menschen sicher fühlen.

Neben einem kurzen Theorieteil zum Thema Inkontinenz wird die Anwendung von Hilfsmitteln gezeigt. Weitere Seminarschwerpunkte sind deren Abrechnung bei unterschiedlichen Kostenträgern und welche Bedingungen für verschiedene Rezeptarten erfüllt sein müssen. Ebenso eine Rolle spielen die Unterschiede zwischen der Versorgung durch Homecare-Anbieter und Apotheken.

Themenschwerpunkte

 

  • Inkontinenzformen, Diagnostik und Therapie
  • Hilfsmittel, Anleitung und Anwendung
  • Versorgung und Abrechnung von Hilfsmitteln bei Kostenträgern und Anbietern
  • Hilfsmittelbudget, Arzneimittelbudget und Festbeträge
  • Rezeptausstellung und Dauerverordnungen
  • Leistungsabrechnung nach EBM und GOÄ

Zielgruppe

Mediznische Fachangestellte

 

Termine

Datum

     

Ort

 Referent

07. März 2018       H4 Hotel, Erfurt Hauke Siemonsen, Uwe Papenkordt             
26. Juli 2018       Mercure Hotel Moa, Berlin                 Hauke Siemonsen, Uwe Papenkordt
05. Dezember 2018       Hotel Franz, Essen Hauke Siemonsen, Uwe Papenkordt

 

Anmeldeschluss:

              ein Monat vor Beginn

Seminarzeiten:

              14.30 – 18.30 Uhr

Teilnahmegebühr:  

              100,- € inkl. MwSt.

Fortbildungspunkte:

              für die Teilnahme erhalten Sie 4 Fortbildungspunkte für die
                 

              Coloplast College Registrierung

 

Hier geht's zur Anmeldung.

Schließen

Weiterbildungen

Kontinenzmanager – Fachkraft für Kontinenzförderung In den letzten Jahrzehnten konnten sich Pflegekräfte im Bereich der Inkontinenz- und Stomapflege immer weiter spezialisieren. Das fachliche Wissen aus qualitativ hochwertigen Zusatzqualifikationen kommt nicht nur den Patienten zugute, sondern auch Ihnen, wenn Sie Ihre berufliche Position verbessern wollen. Erfahren Sie mehr...
Schließen

Seminar 300.008

Inhalt

Der Anteil der Menschen, die an einer Inkontinenz leiden, wird in den nächsten Jahren weiter steigen. Grund dafür ist der demografische Wandel. Für die Inkontinenzversorgung heißt das, auch die Nachfrage wird stetig steigen. In Zukunft wollen Patienten qualitativ hochwertig versorgt werden, um möglichst unbeeinflusst ihr Leben führen zu können. Auch Pflegekräfte haben Vorteile, wenn sie sich in der Inkontinenz- und Stomapflege weiter spezialisieren. Sie können damit nicht nur ihren Patienten besser zur Seite stehen, sondern auch ihre berufliche Position verbessern.

Die Fachfortbildung „Fachkraft für Kontinenzförderung“ hilft Ihnen mit aktuellem Fachwissen und praktischen Übungen, Arbeitsprozesse in der täglichen Patientenversorgung im Bereich Kontinenzförderung nutzbringend umzusetzen. Sie umfasst 100 Unterrichtsstunden in Theorie und Praxis.

Themenschwerpunkte

  • Intensivprogramm Blasen- und Darmfunktionsstörung
  • Inkontinenzdiagnostik
  • Kontinenztrainingsprogramme
  • Anleiten und beraten
  • Überleitungs- und Entlassungsmanagement
  • Besonderheiten in der Kinderrehabilitation
  • Gesetzliche Grundlagen der Hilfsmittelversorgung

 

Prüfung

Die Prüfung besteht aus einem schriftlichen Teil, der von der Personenzertifizierungsstelle PersCert TÜV des Rheinland abgenommen wird, sowie einer Hausarbeit.

Zertifizierung

Nach bestandener Prüfung wird den erfolgreichen Prüfungsteilnehmern ein TÜV Rheinland Zertifikat ausgestellt, das ihnen den Abschluss „Fachkraft für Kontinenzförderung“ mit TÜV Rheinland geprüfter Qualifikation bescheinigt.

Zielgruppe: Pflegefachkräfte, Medizinische Fachangestellte

Termine

Datum

     

Ort

         
Seminar I
     
Modul 1: 26.02.–02. März 2018       Caritas-Akademie Köln-Hohenlind GmbH
Modul 2: 23.–27. April 2018       Caritas-Akademie Köln-Hohenlind GmbH
         
Seminar II
     
Modul 1: 15.–19. September 2018       Martha-Maria Bildungszentrum Krankenhaus gGmbH, Nürnberg
Modul 2: 26.–30. November 2018       Martha-Maria Bildungszentrum Krankenhaus gGmbH, Nürnberg

     

Fachliche Leitung:

     

Uwe Papenkordt

 

 

Anmeldeschluss:

              26. Januar 2018 (Seminar I) bzw. 
                15. September 2018 (Seminar II)

Seminarzeiten:

              09.00 – 16.30 Uhr

Dauer:

              100 Ustd. in Theorie und Selbststudium

Teilnahmegebühr:  

              1.700,- € inkl. MwSt.

Fortbildungspunkte:

              für die Teilnahme erhalten Sie 20 Fortbildungspunkte für die
                 

              Coloplast College Registrierung

Stimme eines Teilnehmers 

„Ich arbeite im Homecare- Bereich und sorge dafür, dass Patienten auch zu Hause auf die richtige Versorgung mit Medizinprodukten eingestellt werden. Wichtig ist mir, die neusten Entwicklungen in vertiefenden Weiterbildungen kennenzulernen. Von den Kenntnissen profitiere ich und meine Patienten, denen ich damit den Alltag erleichtere.“

 Gaby Niederer        

Melanie Ludwig

Krankenschwester im Homecare-Bereich,
Fachkraft Stomapflege,
Orthopädiehaus Blaschke,
Sonneberg

 

 

Hier geht's zur Anmeldung!

Schließen

         Zertifiziert durch:

                               
                     

Tuv

 

      Hier erfahren Sie mehr über den 
TÜV Rheinland
Schließen

Kostenfreie Musterbestellung

Vielen Dank für Ihre Bestellung

Ihre Bestellung wurde erfolgreich versendet

Desktop-Version anzeigen