Mehr als nur ein Faserverband

Biatain Fiber mit HexaLock Technologie

Wenn Exsudat nicht effektiv gehandhabt wird oder wenn der Wundgrund keinen direkten Kontakt zu einem absorbierenden Verband hat, können Ansammlungen von Wundexsudat auftreten. Durch die Exsudatansammlungen kommt es zu einem erhöhten Risiko für Bakterienwachstum und Infektionen. Zudem kann das Exsudat an den Wundrändern und der Wundumgebung austreten, was zu einer Mazeration führen und die Wundheilung verzögern kann.

Die HexaLock Technologie sorgt bei Biatain Fiber für ein optimales Exsudatmanagement, wodurch das Mazerations- und Infektionsrisiko reduziert wird.

Schließt Exsudat und Backterien ein

Schließt Exsudat
und Bakterien ein

Erfahren Sie mehr:

Eine wichtige Funktion einer gelbildenden Faser ist die Fähigkeit, Exsudat zurückzuhalten, so dass es nicht in die Wunde oder in die Wundumgebung gelangt.

Die einzigartige HexaLock Technologie integriert die gelierenden Fasern in ein verstärktes Hexagon-Netz, wodurch Biatain Fiber die Stärke erhält, Exsudat einzuschließen, um Exsudatansammlungen zu reduzieren und so optimale Heilungsvoraussetzungen zu schaffen.

Schließen
Minimales Schrumpfen

Minimales Schrumpfen


Erfahren Sie mehr

Wenn ein Faserverband bei Exsudataufnahme schrumpft, können Hohlräume zwischen dem Verband und dem Wundgrund entstehen, in dem sich Exsudat ansammeln kann.

Biatain Fiber passt sich dem Wundgrund an und dank der HexaLock Technologie bleibt der Verband bei der Anwendung formstabil, wodurch das Risiko eines Hohlraums und einer Exsudatansammlung minimiert wird. 

Schließen
Formstabiles Gel

Formstabiles Gel


Erfahren Sie mehr

Die Versorgung von Wunden, bei denen gelbildende Faserverbände verwendet werden, ist bereits ein herausfordernder und zeitaufwendiger Prozess. Diese Herausforderung nimmt zu, wenn der Wundverband nicht ausreichend formstabil ist. Es ist wichtig, dass sich der Verband in einem Stück entfernen lässt, da sonst die Unsicherheit besteht, dass Rückstände vom Verband oder vom Gel in der Wunde verbleiben.

Biatain Fiber bildet ein formstabiles Gel, was ein einfaches Entfernen in einem Stück mit minimalem Risiko, Rückstände in der Wunde zu hinterlassen, gewährleistet.

Schließen

Biatain Fiber ist als Kompresse und als Tamponade erhältlich

Ein Hohlraum zwischen Verband und Wundgrund kann zu Exsudatansammlungen führen.

In exuding wounds, a dressing must conform to the wound bed to reduce exudate pooling Wundexsudat ist ein wesentlicher Bestandteil des Heilungsprozesses.2 Chronische Wunden produzieren jedoch oft große Mengen an Exsudat, was eine zentrale Herausforderung für die Wundheilung darstellt.2 Zur Vermeidung von Exsudatansammlungen am Wundgrund ist es wichtig, einen direkten Kontakt zwischen Wundgrund und dem Verband zu gewährleisten, d.h. zwischen dem Wundgrund und Biatain Fiber sowie zwischen Biatain Fiber und dem Sekundärverband. Dies kann durch den Einsatz von Biatain Silicone mit 3DFit Technologie als Sekundärverband erreicht werden. Biatain® Silicone mit 3DFit Technologie wölbt sich zum Wundgrund, stellt einen direkten Kontakt her, verhindert Exsudatansammlung und sorgt für ein optimales Wundheilungsmilieu. Lesen Sie mehr

Infektionsgefahr

Bei der Versorgung mit herkömmlichen Verbänden können weitere Komplikationen auftreten, wenn ein Hohlraum zwischen dem Verband und dem Wundgrund besteht. Es besteht die Gefahr einer Exsudatansammlung, in der das Bakterienwachstum gefördert und das Infektionsrisiko erhöht wird.2,3

 

Leckagen und Feuchtigkeitsschäden

Bei einem konventionellen Sekundärverband besteht die Gefahr eines Hohlraums zwischen dem Faserverband und dem Sekundärverband. So kann sich Exsudat ansammeln und an den Wundrändern und der Wundumgebung austreten, was zu Mazerationen und einer verzögerten Wundheilung führen kann.2

Schließen

Möchten Sie weitere Informationen zu Biatain Fiber erhalten?

Wenn Sie eine medizinische Fachkraft sind und mehr über Biatian Fiber wissen möchten, senden Sie uns bitte Ihre Kontaktdaten und wir werden uns in Kürze mit Ihnen in Verbindung setzen.

Ja, ich bin eine medizinische Fachperson
 
Datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung

 
 
 
 

Erfahren Sie mehr über Biatain Fiber

Effektives Exsudatmanagement, auch unter Druck

Effektives Exsudatmanagement, auch unter Druck

Lesen Sie mehr

Ein gelbildender Faserverband muss die Fähigkeit besitzen, Exsudat sicher einzuschließen, um die Wundheilung zu unterstützen und das Risiko von Exsudatansammlungen, Mazeration und Infektion zu verringern. Der Verband muss das Exsudat auch dann sicher einschließen, wenn er unter Kompression verwendet wird.

Test zur Retention von Biatain Fiber in Labortests

Um die Effektivität des Exsudateinschlusses eines Faserverbands zu untersuchen, wird das Absorptions- und Rückhaltevermögen unter Druck getestet. Bei diesem Test wurde eine Kompresse von Biatain Fiber mit den Abmessungen 10 x 10 cm und einem Gewicht von 2,2 g verwendet. Der Verband wurde in eine Demo-Schale gelegt, wo er 22 ml Flüssigkeit absorbierte, was das 10-fache des Eigengewichtes entsprach.

Absorption unter Druck

Der Verband wurde so zugeschnitten, dass er in den Kieselsäurefilter passt. Sowohl der Verband als auch der Filter wurden unter ein Gewicht gelegt, das 40 mm Hg entspricht, was dem üblichen Druck in einem Kompressionsverband entspricht.

Biatain Fiber mit der HexaLock Technologie hat die absorbierte Flüssigkeit perfekt zurückgehalten und zeigt damit die Fähigkeit, Exsudat auch unter Kompression, wie bei einem venösen Beingeschwür, wirksam einzuschließen.


Schließen
Biatain Fiber hat eine hohe Reißfestigkeit

Biatain Fiber hat eine hohe Reißfestigkeit

Lesen Sie mehr

Bei tiefen, unterminierten und exsudierenden Wunden ist eine einfache Entfernung des Verbands in einem Stück unerlässlich, um sicherzustellen, dass die Anwendung so wenig Zeit wie möglich in Anspruch nimmt und keine Rückstände in der Wunde verbleiben, die den Wundheilungsprozess stören könnten.

 

Die Reißfestigkeit von Biatain Fiber mit HexaLock-Technologie wurde in einem Labortest getestet, bei dem der Verband - nachdem er vollständig gesättigt war - durch Aufhängen eines 500-Gramm-Gewichts an einem Ende des Verbands belastet wird.

In diesem Test wurde gezeigt, dass Biatain Fiber im nassen Zustand einer Spannung von 500 Gramm widersteht, wodurch eine einfache Entfernung mit minimalem Risiko, Rückstände in der Wunde zu hinterlassen, gewährleistet ist.

Schließen
Biatain Fiber kann Beläge absorbieren und zurückhalten

Biatain Fiber kann Beläge absorbieren und zurückhalten

Lesen Sie mehr

Neben einer wirksamen Kontrolle des Exsudats kann ein Faserverband auch eine wichtige Rolle bei der Unterstützung des autolytischen Debridements spielen. Dies hängt von der Fähigkeit des Verbandes ab, Beläge mit einer höheren Viskosität als normales Exsudat zu absorbieren und zurückzuhalten.

Beläge einschließen

Biatain Fiber mit HexaLock-Technologie wurde in vitro getestet, um festzustellen, ob der Verband Beläge auf die gleiche Weise einschließen kann wie Exsudat mit normaler Viskosität.

In dem Test zeigt die Kameraaufzeichnung, dass Biatain Fiber eine dickflüssige blaue Flüssigkeit mit der gleichen Viskosität wie Beläge absorbiert. Obwohl die Absorption etwas länger dauert als bei normalem Exsudat, ist es genauso effektiv bei der Absorption und dem Zurückhalten von Belägen.

Schließen
Biatain Fiber ist einfach zu applizieren

Biatain Fiber ist einfach zu applizieren



Lesen Sie mehr

Biatain Fiber ist ein absorbierender Faserverband, für die Versorgung von allen exsudierenden Wunden, einschließlich stark exsudierender Wunden, belegter Wunden, tiefer Wunden und Unterminierungen.

Zwei Varianten

Biatain Fiber ist in 2 Varianten erhältlich: als Kompresse in verschiedenen Größen und als Tamponade. Beide Varianten werden in der gleichen Art und Weise angewendet.

 

Verpackung öffnen

Öffnen Sie die Verpackung entlang der türkisfarbenen Linie. Nehmen Sie den Verband mit sterilen Handschuhen oder einer sterilen Pinzette aus der Verpackung.

 

Applikation

Wählen Sie die Größe von Biatain Fiber so, dass die Wunde locker gefüllt ist. Bei oberflächlichen Wunden sollte die Größe so ausgewählt werden, dass die Wundränder ca. 1 cm überlappt werden.

 

Mit einem Sekundärverband abdecken

Verwenden Sie einen Sekundärverband, um Biatain Fiber abzudecken, wie z.B. Biatain Silicone.

 

Bis zu 7 Tagen Tragedauer

Biatain Fiber kann bis zu sieben Tage in der Wunde verbleiben oder bis der Verband seine maximale Absorptionskapazität erreicht hat.

Entfernen Sie beim Verbandwechsel zunächst den Sekundverband. Dank des starken und kohäsiven Gels kann Biatain Fiber leicht in einem Stück entfernt werden, wobei das Risiko, Rückstände in der Wunde zu hinterlassen, minimal ist. Die einfache Entfernung in einem Stück gewährleistet einen atraumatischen Verbandwechsel für Ihre Patienten.

 

Biatain Fiber mit HexaLock Technologie.

Mehr als nur ein Faserverband.


Schließen
Entwickelt für das Management von Exsudat - auch in komplexen Wunden

Entwickelt für das Management von Exsudat - auch in komplexen Wunden

Lesen Sie mehr

Biatain Fiber mit HexaLock Technologie

  • Die einzigartige HexaLock Technologie® integriert die gelierenden Fasern in ein verstärktes Hexagon-Netz, wodurch Biatain® Fiber die Stärke erhält, Exsudat einzuschließen, um Exsudatansammlungen zu reduzieren und so optimale Heilungsvoraussetzungen zu schaffen   
  • Bikomponenten-Fasern werden zu den gelierenden CMC-Fasern für extra Stärke hinzugefügt.
  • Die Fasern werden durch Thermobonding miteinander verbunden.
  • Der Verband wird zusätzlich mit einem Hexagon-Netz durch Ultraschall-Prägung verstärkt
  • So schließt die HexaLock Technologie Exsudat und Bakterien ein, minimiert das Schrumpfen des Verbands und bildet ein formstabiles Gel für ein einfaches Entfernen in einem Stück.
Schließen

Quellenangabe

Vollständige Liste ansehen

1. Percival SL and Suleman L. Slough and biofilm: removal of barriers to wound healing by desloughing. Journal of wound care. Volume 24. 11. November 2015.

2. World Union of Wound Healing Societies (WUWHS) Consensus Document. Wound exudate: effective assessment and management. Wounds International, 2019.

3. Dowsett C et al. Meeting report: The gap challenge in clinical practice – how do you manage it? Wounds International 2018;9(3): 60-65.

Schließen
Schließen

Kostenfreie Musterbestellung

Vielen Dank für Ihre Bestellung

Ihre Bestellung wurde erfolgreich versendet

Desktop-Version anzeigen